Participant, IPod, Bluetooth, Airplay Und Docks
  • Cheaggeft
    Posts: 247
    Joined: Mon Oct 01, 2018 6:46 am
    Location: Bangladesh
    Contact:

    Participant, IPod, Bluetooth, Airplay Und Docks

    by Cheaggeft » Fri Oct 12, 2018 6:02 pm

    Sieht für mich so aus als ob man jetzt FLAC Dateien abspielen kann da eine Art kleine Hilfsdatei erzeugt wird. Umwandeln von Audiodateien in das MP3 Format - ist aber auch in anderen Bereichen ein echter Alleskönner. Andernalls könnten Sie versuchen Ihren Laptop mit einem guten Digital-Analog-Wandler zu verbinden und dies an Ihrem Hello-Fi-System anzuschließen. Es ist das bekannteste verlustfreie Format von Apple und arbeitet wunderbar mit iTunes, iPhone & Co. zusammen. Willste wirklich den vollen Klang deiner Lieblingsplatte oder reicht dir oben genanntes vom Klang nicht, dann nimm Apple Lossless. Aiff weil es einfach zu taggen ist (im vergleich zu wav) und nicht wie apple lossless irgendwie speicherplatzsparend.
    Im Gegensatz zu verlustbehafteten Audiodatenkompressionsverfahren wie MP3 oder Ogg Vorbis ist die Komprimierung bei FLAC verlustfrei, es gibt additionally keine Qualitätseinbußen; dafür sind die komprimierten konvertiere flac zu aiff Dateien aber deutlich größer als verlustbehaftet komprimierte. Dann würde ich auch XLD und FLAC vorschlagen, aber ums CD wechseln und einzeln rippen kommst du wohl nicht herum wenns auf CD vorhanden ist.
    Oh-ha, aber trotzdem halte ich dieses neue Format für ziemlich überflüssig...letztendlich geht es doch nur darum, dass Apple wieder mal versucht einen proprietären Quasi-Standard zu erzeugen, der wahrscheinlich irgendwann mal das universellere (aber qualitativ deutlich schlechtere) AAC ablösen soll. JRiver Media Middle unterstützt alle verlustlosen Audio Formate (FLAC, APE, ALAC, WM), AIFF and WAV information (including tagging). Der Codec war konvertiere flac zu aiff zunächst von Apple mit Patenten geschützt, ist aber 2011 unter eine freie Lizenz gestellt worden. Die Verarbeitung erfolgt bei nicht komprimierten PCM Datenformaten (WAV, AIFF, BWF) sowie bei dem verlustfrei komprimierten Format Apple Lossless (ALAC) und komprimierten Formaten (AAC, MP3) durch Amarra. Das hat mich an FLAC immer gestört, andere Codecs können das aber, sogar mein Eigener. Der Algo ist auch der gleiche wie bei Flac und ClosedSource geht schon mal garnicht.
    Der Vorgang ähnelt der ZIP -Komprimierung, bei der eine große Datenmenge zu einer kleineren ZIP-Datei verarbeitet und beim Öffnen der ZIP die ursprüngliche Dateigröße wiederhergestellt wird. Bisher wurden die CDs ja direkt ausgelesen und entweder in Lossless oder AIFF abgelegt. Im ursprünglichen RIFF/AIFF vorhandene Metadaten (beispielsweise Interpret, Album, and many others.) bleiben in FLAC erhalten; auch ist FLAC Streaming-fähig. Wenn du einen Mac hast, musst du dir über FLAC eigentlich gar keine Gedanken machen. Durch die Komprimierung enstehenden Dateninduzierten Jitter sollten über Puffer auch eleminiert werden - zumindest Linn gibt hier auch klar zu verstehen, dass deren Meinung nach die Streamer keinen Unterschied zeigen sollten. Als Commonplace kostenloser flac zum aiff konverter-Sound-Format für den Mac verzichtet das Audio Interchange File Format (AIFF) auf Datenkompression.

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests